"Hi, mein Name ist Elona" - eine Geschichte von Melissa Bieri - Young Circle

„Hi, mein Name ist Elona“ – eine Geschichte von Melissa Bieri

Stories

„Hi, mein Name ist Elona“ – eine Geschichte von Melissa Bieri

Ich bin ein Waisenkind, meine Eltern hatten einen Unfall, als ich 3 Jahre alt war. Zuerst lebte ich bei meiner Oma, aber die verstarb als ich 6 Jahre alt war. Ab diesen Zeitpunkt hatte ich nur noch Stella, meine allerbeste Freundin.

So, aber jetzt möchte ich euch gerne eine Geschichte erzählen. Es kann sein, dass ihr denkt ich bin ein Psycho, weil was ich euch jetzt erzähle, kann sehr verrückt rüberkommen.

Es war der 22.12.2001, um genau zu sein 10 Tage vor meinem 15. Geburtstag. Niemand wusste, was an diesem Tag passiert. Heute am späten Nachmittag bekam ich einen Anruf von den Eltern meiner allerbesten Freundin. Sie sagten in einer traurigen Stimmlage «Hallo Elona. Es tut uns sehr leid dir das mitzuteilen, aber Stella hatte einen Unfall und hat es nicht überlebt.» Nach diesen paar Wörtern begann ich nur zu weinen und fragte mich, was ich nur machen soll ohne Stella. Wir wollten noch soviel zusammen erleben. Ich weinte noch sehr lange bis ich einfach nicht mehr konnte und eingeschlafen bin.

Es vergingen ein paar Tage. Ich weinte noch sehr oft. Ich konnte es immer noch nicht glauben, dass ich Stella nie mehr wiedersehen kann.

Die Beerdigung war genau an meinem Geburtstag. Ab diesem Zeitpunkt wurde mir erst klar, dass es wirklich vorbei war und ich sie nie wieder sehen werde. Auch in dieser Nacht weinte ich mich wieder in den Schlaf. Jetzt kommt aber das Verrückte: Ich hörte plötzlich Stellas Stimme. Zuerst dachte ich mir, das bilde ich mir nur ein, aber dann spürte ich wie jemand meine Bettdecke wegzieht und sagt «Aufstehen». Ich öffnete meine Augen und sah Stella vor mir. Ich rieb mir meine Augen und dachte, es wäre nur ein Traum. Ich fragte: «Stella bist du das wirklich»? «ja» meinte sie. «Wir haben nicht so viel Zeit, ich erklär dir alles so schnell wie es geht.»

«Also du kannst mich nur an deinem Geburtstag sehen und zwar nur von 20:00 bis 00:00 Uhr. Danach bin ich wieder im Himmel und pass auf, dass dir nix passiert. Ich bin sozusagen dein Schutzengel, aber du siehst mich dann nicht mehr. Also kurz gesagt: Du siehst mich nur 1 mal im Jahr.» Ich konnte es zuerst nicht glauben. Es war mir aber im Moment so egal, ich war nur froh sie wiederzusehen. Als es kurz vor 00:00 war verabschiedete sich Stella von mir und dann war sie weg.

Keine Ahnung ob es ein Traum war oder nicht. Ich denke es war echt und ich freue mich auf meinen nächsten Geburtstag. Dann sehe ich es ja ob es echt ist oder nicht. Ich finde aber, seit ich daran glaube, dass Stella mein Schutzengel ist, passieren mir weniger Unfälle und dass ich mehr Glück habe.

So jetzt hoff ich, die Geschichte hat euch gefallen.

Bis bald, eure Elona.

Reiche jetzt deine eigene Geschichte ein oder lies weitere Member Stories:

Bewertung

4.2 / 5. 33

Noch keine Bewertung bisher!

4.2 / 5 (33 Bewertungen)

Kommentare (0)

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Dein Kommentar wurde gesendet, er wird nach der Überprüfung veröffentlicht.