Empfehlungen von unseren Buchhändlern für dich - Young Circle

Empfehlungen von unseren Buchhändlern für dich

Buchtipps

Empfehlungen von unseren Buchhändlern für dich

Corinne Kern arbeitet schon über 20 Jahre im Buchhandel. Seit 2002 gehört sie zum Orell Füssli Team und arbeitet im Kramhof in der grossen Kinder- und Jugendabteilung. Ein richtiger Profi also!

Mit viel Leidenschaft liest und betreut sie die Jugendbücher. Am liebsten liest sie Fantasy, aber auch Krimis und Romane können sie sehr begeistern. Ihre Top-Empfehlungen für die Young Circle Community findest du hier:

«Das ist eines meiner absoluten Lieblingsbücher», teilt uns Corinne enthusiastisch mit.

Simpel von Marie-Aude Murail

Der YOUNG CIRCLE ist die junge Community von Orell Füssli für alle Jugendlichen zwischen 12 und 19 Jahren.

Um was geht’s?

Simpel spielt gern mit Playmobil. Er spricht mit seinem Stoffhasen. Er sagt: »Hier sind alle total blöd!«, wenn hier alle total blöd sind, und er kann total schnell zählen: 7, 9, 12, B, tausend, hundert. Simpel ist zweiundzwanzig Jahre alt, doch mental ist er auf der Stufe eines dreijährigen Kindes. Gut, dass sich sein siebzehnjähriger Bruder um ihn kümmert. Doch Simpel zu betreuen ist alles andere als simpel. Und als die beiden Brüder in eine WG ziehen, da wird es erst recht kompliziert! 

Corinne hat uns auch verraten, was ihr bisheriges Lieblingsbuch 2019 ist:

Du bringst mein Leben so schön durcheinander von Claire Christian

Um was geht’s?

„Weisst du, was die Japaner mit zerbrochenen Dingen machen? Sie setzen sie wieder zusammen. Aber die Lücken füllen sie mit Gold. Sie gehen davon aus, dass diese Risse eine Sache nur noch schöner und wertvoller machen, weil sie ein Teil ihrer Geschichte sind.“ Als Ava und Gideon sich beim Nebenjob im Schnellrestaurant kennenlernen, vermutet keiner von beiden, dass diese Begegnung alles verändert. Das beliebte Mädchen und der schüchterne Poetry-Slammer könnten nicht unterschiedlicher sein. Gemeinsam haben sie nur, dass Schicksalsschläge etwas in ihnen haben zerbrechen lassen. Schnell entsteht zwischen ihnen eine tiefe Freundschaft, in der sie sich gegenseitig Halt geben. Immer intensiver werden die Gefühle, aus der Freundschaft wird mehr. Doch so viel Nähe sind beide nicht gewöhnt, ob ihre Liebe das aushalten wird? Eine poetische Liebesgeschichte für alle Fans von „Eleanor & Park“

Als Profi kann Corinne natürlich noch ganz viele weitere Empfehlungen von den diesjährigen Erscheinungen abgeben. Hier sind ihre Favoriten:

Bus 57 von Dashka Slater

Um was geht’s?

Der Bus der Linie 57 ist das einzige, was Sasha und Richard miteinander verbindet. Richard ist Afroamerikaner, geht auf eine öffentliche Schule und hat gerade einen längeren Aufenthalt in einer betreuten Wohngruppe für jugendliche Straftäter hinter sich. Sasha ist weiss, besucht eine Privatschule und identifiziert sich selbst als agender. Nur acht Minuten täglich verbringen Sasha und Richard gemeinsam im Bus 57. Bis zu dem Tag als Sasha den langen weissen Rock trägt und Richard ihn anzündet. 

Hinter Glas von Julya Rabinowich

Um was geht’s?

Corinne’s Kommentar dazu: „Klare Botschaft: Es ist nie zu spät für einen Neuanfang. Mit grosser, poetischer Kraft erzählt die Autorin von Alice. Mobbing und Gewalt gehören zu ihrem Alltag. Mit jedem Kapitel wird die Spannung mehr aufgebaut und durch die Sprache wird man richtig mitgerissen.“

Wie ein Spiegel ist Alice bisheriges Leben in tausend Scherben zerbrochen. Sie hat die Enge und Stille, die Tyrannei des Grossvaters nicht mehr ausgehalten. Und flieht zu Niko, ihrer grossen Liebe. Von ihm erhofft sie sich Geborgenheit und Halt. Mit ihm verbringt sie einen Sommer voller Freiheit. Doch dann verändert sich alles: Niko ist zunehmend unbeherrscht. Im Moment der grössten Verzweiflung gelingt es Alice, sich aus dem Strudel zu befreien. Julya Rabinowich schreibt mit einer erzählerischen Intensität, wie man sie im Jugendbuch lange gesucht hat. Eindringlich und mit poetischer Kraft schildert sie die Facetten der Gewalt und die Geschichte einer Emanzipation.

Der Fall des verschwundenen Lords von Nancy Springer

Um was geht’s?

Anders als ihre berühmten älteren Brüder Sherlock und Mycroft führt Enola Holmes ein freies aber abgeschiedenes Leben auf dem Land – bis eines Tages ihre Mutter verschwindet und ihr neben versteckten Banknoten auch einige verschlüsselte Hinweise hinterlässt. Heimlich macht sich Enola auf den Weg ins düstere viktorianische London, um ihre Mutter zu suchen. Doch dort wird sie in die Entführung eines jungen Lords verwickelt und muss in zwielichtigen Gegenden vor mörderischen Gaunern fliehen – immer auf der Hut vor ihren scharfsinnigen Brüdern, die sie zur Erziehung in ein Internat stecken wollen. Wird sie es zwischen all dem Chaos schaffen, die Hinweise zu entschlüsseln und gleichzeitig dem Internat zu entkommen? Der erste Band einer rasant spannenden Buch-Serie über die sympathische kleine Schwester von Meisterdetektiv Sherlock Holmes.

Ophelia Scale – Die Welt wird brennen von Lena Kiefer

Um was geht’s?

Corinne: „Liebe, Lügen, Intrigen und Verrat. Europa 100 Jahre in der Zukunft. Seit der “Abkehr“ ist alles anders. Der König verbietet jede Art von Technologie. Band 2 erscheint im Juni 19.“

Die 18-jährige Ophelia Scale lebt im England einer nicht zu fernen Zukunft, in dem Technologie per Gesetz vom Regenten verboten ist. Die technikbegeisterte und mutige Kämpferin Ophelia hat sich dem Widerstand angeschlossen und wird auserkoren, sich beim royalen Geheimdienst zu bewerben. Gelingt es ihr, sich in dem harten Wettkampf durchzusetzen, wird sie als eine der Leibwachen in der Position sein, ein Attentat auf den Herrscher zu verüben. Doch im Schloss angekommen, verliebt sie sich unsterblich in den geheimnisvollen Lucien – den Bruder des Regenten. Und nun muss Ophelia sich entscheiden zwischen Loyalität und Verrat, Liebe und Hass … 

Junge ohne Namen von Steve Tasane

Um was geht’s?

So nennen sie uns – Kind A, Kind E, Kind I usw. Weil wir nicht nachweisen können, wie wir richtig heissen. Ich bin Kind I.

I hat weder Familie noch Papiere, das Einzige, was er hat, ist ein Buchstabe, I – so wird er genannt. Er lebt in einem Camp für Flüchtlinge, und als minderjähriger unbegleiteter Flüchtling gehört er zu jenen, deren Zukunft am unsichersten ist. Doch die Kinder halten zusammen, und jeder Tag ist eine Zukunft für sich. Und I hofft. Auf einen neuen Namen oder sogar – einen Platz im Leben.

Steve Tasane erzählt die Geschichte von I ohne jeden Kitsch und Sentimentalität. I ist kein Opfer, er ist ein zehnjähriger Junge voller kindlichem Optimismus, welcher angesichts des grossen Leids, das ihm widerfährt, den Leser gleichermassen berührt wie aufrüttelt.

Über die Berge und über das Meer von Dirk Reinhardt

Um was geht’s?

Jedes Jahr im Frühling kommen die Nomaden auf dem Weg zu ihrem Sommerlager in den afghanischen Bergen in Sorayas Dorf vorbei. Mit ihnen kommt Tarek, der so wunderbare Geschichten zu erzählen weiss. Doch dieses Jahr wartet Soraya vergeblich auf ihn.
Als siebte Tochter ist sie einem alten Brauch zufolge als Junge aufgewachsen, konnte sich frei bewegen und zur Schule gehen. Mit vierzehn Jahren hat sie jedoch das Alter erreicht, wo sie schon längst wieder als Mädchen leben sollte, in der Stille des Hauses. Die Taliban drängen unmissverständlich darauf. Auch Tarek haben sie bedroht. Sie erwarten, dass der erfahrene Spurenleser für sie arbeitet.
Tarek und Soraya sehen keinen anderen Ausweg: Unabhängig voneinander machen sie sich auf in die Fremde. In den Bergen treffen sie unverhofft aufeinander.

Brauchst du noch mehr Inspiration? Dann schau dir doch mal den folgenden Beitrag an. Das sind die Empfehlungen der Young Circle Community für dich.